www.forum.grubenbahn.de Foren-Übersicht www.forum.grubenbahn.de
Gruben- und Werkbahnforum von www.grubenbahn.de
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Frage zu mobilem Auftaugerät

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.forum.grubenbahn.de Foren-Übersicht -> Sonderfahrzeuge
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
DDA



Anmeldedatum: 28.07.2011
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 28.07.2011, 08:07    Titel: Frage zu mobilem Auftaugerät Antworten mit Zitat

Bei der Informationssammlung zur Verwendung sowjetischer Triebwerke außerhalb ihrer "angestammten Funktion" bin ich selbstverständlich auch auf die Abtaugeräte gestoßen, die in den Tagebauen eingesetzt worden sind. Da ich aber eher aus der "Triebwerker-Richtung" komme, interessiert mich selbstverständlich besonders, welche Triebwerkstypen wo zum Einsatz kamen.

Relativ viel konnte ich schon über das ATG-1 (welches heute im Museum Knappenrode steht) erfahren (auch wenn auf der einen Seite von RD-45, auf der anderen Seite von WK-1A die Rede ist, beide Triebwerke unterscheiden sich aber von außen kaum).
http://www.eisenbahndienstfahrzeuge.de/winterdienst/ATG/ATG.htm
Erstaunlich ist nur, daß die Ausströmrichtung in dieser Aufbauform mitnichten in Richtung Schiene führt sondern annähernd parallel zu dieser liegt. So vermute ich, daß dort noch weitere Anbauten den Luftstrom in die richtige Richtung lenkten.

Hier auf der Seite findet sich unter
http://www.grubenbahn.de/meuselw_009.JPG ein weiteres Auftaugerät, leider ist dies nur von außen zu sehen. Damit kann ich leider nichts von dem verwendeten Triebwerk erkennen.
So komen jetzt meine Fragen:
Hat jemand noch irgendwo nähere Informationen zu diesem Sonderfahrzeug, insbesondere zum eingesetzten Triebwerk, seiner Herkunft oder weiteren technischen Einzelheiten dieses Einsatzes?

Kennt jemand noch weitere Sonderfahrzeuge aus dem Grubenbahneinsatz (es soll einen ähnlichen Wagen auch als Normalspurfahrzeug gegeben haben), die ein Triebwerk getragen haben?

Ich bedanke mich schon mal im Voraus!

Axel

PS: Das Feuerwehrfahrzeug mit dem WK-1 Triebwerk kenne ich bereits, ich hab es nur hier nicht erwähnt, weil (in meiner Vorstellung) nicht Teil der Tagebautechnik ist/war.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fipsel



Anmeldedatum: 21.05.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 31.07.2011, 17:07    Titel: Antworten mit Zitat

Bei dem ersten Gerät sind an der Unterseite der Auslassöffnung Hydraulikzylinder zu erkennen, diese sind sicher zur Winkelverstellung der Düse.

Und als nächstes.

In der Ostdeutschen Braunkohlenindustrie hatte sicher jedes Braunkohlenwerk ein solches Gerät zum Auftauen und freiblasen der Weichen und Gleise und/oder Bandanlagen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Borstel



Anmeldedatum: 31.10.2010
Beiträge: 13
Wohnort: Borna

BeitragVerfasst am: 12.08.2011, 15:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
ob das Gerät im Museum Knappenrode noch vollständig ist, oder ob etwaige Leitbleche oder Verkleidungen fehlen, vermag ich von hier aus nicht zu beurteilen, allerdings liegt die Vermutung nahe.
Es wurden hauptsächlich ausgemusterte Triebwerke RD 45/ WK 1 (MIG 15) und RD 9B (MIG 19?) verwendet. In der Literatur taucht auch ein RD 500 in einem Weichenauftaugerät auf. Zum Beräumen der Gleisanlagen von Schnee und das Auftauen von Weichen kam meist das erstere Triebwerk zum Einsatz, da es nur mit ca 75% der Nenndrehzahl laufen darf, um den Schotter im Gleis zu belassen und eben dieses Triebwerk sich durch bessere Regelbarkeit auszeichnet. Als Träger wurden meist umgebaute Platten.- oder Werkstattwagen verwendet, je nach Verfügbarkeit. Die im Raum Borna liegenden Zugbetriebstagebaue waren meines Wissens nach alle mit solchen Geräten ausgerüstet
Am Rande möchte ich noch erwähnen, daß solche Triebwerke auch zum Reinigen von Kohlewagen im Kraftwerksbereich und auf verschieden Trägern (Tatra 148; K 700; LKT 120) zur Reinigung von Bandanlagen, Auftauen von Schaufeln und Eimern ect. verwendet wurden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fipsel



Anmeldedatum: 21.05.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 15.08.2011, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Auch Tgb. Profen hatte so ein Gerät. Leider viel diese Geräte unter das Kriegswaffenrecht und mußte Anfang der 90iger Jahre verschrottet werden.

Im Bergbaumuseum Deuben ist aber ein Super Modell davon zusehen.




Glück auf

Fipsel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
bahn-stephan



Anmeldedatum: 07.01.2009
Beiträge: 49
Wohnort: Zwenkau

BeitragVerfasst am: 21.08.2011, 22:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallöchen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und der Kohlebahnverein Meuselwitz hat auch noch eine 900er stehen. Sie darf auch besichtigt/angefasst werden.

Grüße
Stephan
_________________
Grüße
Bahn-Stephan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fipsel



Anmeldedatum: 21.05.2010
Beiträge: 35

BeitragVerfasst am: 27.09.2011, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Nach intensiver Suche, ich habe mich durch unser Archiv gewühlt, bin ich fündig geworden.

Man sieht ein Triebwerk an einen K700 montiert beim Ausblasen einen Schaufelrades.


http://www.bildserver.net/view/503199528.html


Glückauf



Fipsel
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.forum.grubenbahn.de Foren-Übersicht -> Sonderfahrzeuge Alle Zeiten sind GMT
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de